Praxis für
klassische Homöopathie und allgemeine Naturheilkunde


Homöopathie

Was ist Homöopathie?

Die Homöopathie ist eine Heilkunst, welche vom deutschen Arzt Dr. Samuel Hahnemann (1755 - 1843) begründet wurde. Sie basiert auf dem Prinzip, dass Ähnliches durch Ähnliches geheilt werden soll (similia similibus curentur). Dies bedeutet, dass ein Arzneimittel bei einem Gesunden ähnliche Symptome hervorruft, wie sie ein Krankheitsbild hat, das durch dasselbe Mittel geheilt werden kann.
Einfach ausgedrückt: Was den Gesunden krank machen kann, kann den Kranken heilen.

Jeder Mensch hat eine natürliche Heilkraft in sich, die durch ungünstige Umstände gestört werden kann. Hahnemann nannte diese Kraft Lebenskraft; ist sie gestört, wird der Mensch krank. Die Homöopathie zielt dahin, diese gestörte Lebenskraft zu stärken und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu unterstützen. Die Symptome, die der erkrankte Mensch hat, sind ein Ausdruck der gestörten Lebenskraft. Diese Symptome zeigen sich bei jedem Menschen individuell.
Es ist also nicht wichtig, wie die Krankheit heisst, sondern wie der Mensch auf die Störung der Lebenskraft reagiert. Die Arbeit des Homöopathen besteht nun darin, sich sorgfältig nach diesen individuellen Symptomen zu erkundigen, wobei Körper - Geist - und Gemütssymptome gleich wichtig sind und nur zusammengenommen ein klares Bild zur Arzneimittelverschreibung ergeben.

Die homöopathischen Arzneimittel stammen vor allem aus dem Pflanzen-, Tier- und Mineralreich. Sie werden auf spezielle Weise aufbereitet und erhalten durch Potenzierung ihre heilende Energie.

Die Homöopathie eignet sich für die Behandlung von akuten und chronischen Beschwerden und richtet sich an Menschen jeden Alters.


Behandlungsablauf

In der Erstanamnese findet ein ausführliches Gespräch über Ihre Beschwerden und Ihr allgemeines Befinden statt. Die Anamnese bildet die Grundlage für die Arzneimittelverschreibung. Sie dauert 1 bis 2 Stunden.
Im Voraus erhalten Sie einen Fragebogen (Downloadversion unten) über Ihre persönliche Krankengeschichte und zur Familiengeschichte.

Im Anschluss an die Konsultation erarbeite ich durch Repertorisation das für Sie passende Mittel.

Ein Folgetermin sollte circa vier bis sechs Wochen nach der Arzneimitteleinnahme stattfinden. Dieser dauert in der Regel 1 Stunde.
Bei diesem Folgegespräch wird der Verlauf der Heilung besprochen. Weitere Folgetermine sind möglich.


Fragebogen

Druckversion - Postversand
Fragebogen Patient - Schriftlich.pdf
Postadresse: Helen Bürgin-Vegetti - Aumattweg 7 - 4460 Gelterkinden

Digital - Mail
Fragebogen Patient - Digital.docx
Mailadresse: contact@praxis-buergin.ch